Unterhaltsam, individuell und informativ

Freiburg: Stadtführung durch das Tor zum Schwarzwald

Freiburg im Breisgau, über Jahrhunderte die bedeutendste Stadt Vorderösterreichs, liegt malerisch am Rande der Oberrheinebene zwischen Schwarzwald und Kaiserstuhl. Dieser lebens- und liebenswerte Ort mit der historischen Altstadt, dem Charme einer modernen Universitäts- und Technologiestadt, der bekanntermaßen guten badischen Küche, dem reichen Kulturangebot und dazu im Übermaß von der Sonne verwöhnt ist immer eine Reise wert. In Freiburg gibt es viel zu entdecken. Das wunderschöne gotische Münster, die so bekannten Freiburger Bächle, der Wochenmarkt am Münsterplatz, die schönen Bürgerhäuser, die verwinkelten Gassen des Altstadtviertels und natürlich die zahlreichen schönen Cafés - das alles bietet Freiburg und noch viel mehr. Gehen Sie auf Entdeckungstour durch die sonnenreichste Großstadt Deutschlands und genießen Sie das besondere Flair dieser internationalen Universitäts- und Ökologiestadt. 

Entdecken Sie bei einer unterhaltsamen Stadtführung das besondere Flair dieser Stadt.

Freiburg_Stadtführung_historische Altstadt Foto: Eigene Aufnahme

Die historische Altstadt

Jeder Besucher von Freiburg schwärmt von der historischen Altstadt, die den pulsierenden Mittelpunkt der Stadt mit südländischem Flair und badischer Freundlichkeit bildet.

Freiburg_Stadtführung_Bächle Foto: Eigene Aufnahme

Die Bächle

Sie sind charakteristisch für die Altstadt und so alt wie die Stadt selbst. Einer alten Legende nach muss jeder, der in eines dieser Bächle tritt, einen Freiburger oder eine Freiburgerin heiraten. 

Freiburg_Stadtführung_Münster Foto:Pixabay

Das Münster

Das Münster wurde schon im Mittelalter vollendet und hat die Wirren der Zeit überstanden. Der lichtdurchflutete Turm gilt als einer der schönsten Kirchtürme der Christenheit.

Oft gefragt bei unserer Stadtführung in Freiburg


Wie alt sind die Freiburger Bächle und warum wurden sie angelegt? Zunächst zum Alter der Bächle. Sie sind so alt wie die Stadt selbst und existieren somit seit nunmehr 900 Jahren. Im Jahre 1120 wurde die Stadt Freiburg gegründet durch Konrad von Zähringen. In jenem Jahr verlieh er der schon bestehenden Siedlung Freiburg das Marktrecht, Freiburg ist also eine Zähringerstadt. Nun, zu welchem Zweck wurden die Bächle angelegt? Die Bächle wurden gebraucht zur Versorgung der Stadt mit Brauchwasser, unter anderem zum Tränken des Viehs, zum Brandschutz, für gewerbliche Zwecke und auch zur Oberflächenentwässerung. Die Bächle waren Teil des dualen Wasserversorgungssystems. Die Versorgung der Stadt mit Trinkwasser erfolgte über hölzerne Deicheln, welche die städtischen Laufbrunnen mit Quellwasser des Brombergs speisten. Die Versorgung der Stadt mit Trinkwasser von außen war nötig, denn die Versorgung über Tiefbrunnen in Freiburg selbst gestaltete sich schwierig. Das Grundwasser befindet sich in einer Tiefe von 12 m und es reichte nur für eine Notversorgung. Das Wasser für die Bächle zweigte man von der Dreisam ab und leitete es über den Gewerbekanal und die sogenannten Runzen (Rinnen) durch die Stadt. In Oberlinden am Schwabentor, wo sich der höchste Punkt der Stadt befindet, teilen sich die Bächle in zwei Hauptarme, entlang der Salzstraße und der Herrenstraße. Von dort fließen die Bächle mit natürlichem Gefälle bis zum tiefsten Punkt beim Fahnenbergplatz. Der Höhenunterschied von 8 Metern und die Neigung von durchschnittlich 1 Prozent sichert den ungestörten Lauf des Wassers in den Bächle. Das gesamte Bächle-Netz umfasst eine Länge von 15,5 km und mit insgesamt 142 Schiebern ist es möglich Teilabschnitte gezielt zu fluten oder trocken zu legen. Immer im Oktober werden die Bächle beim so genannten „Bachabschlag“ zwei Wochen lang stillgelegt um Wartungsarbeiten ausführen zu können. Zwei städtische „Bächleputzer“ sind eigens für die Sauberhaltung der Bächle zuständig. Die Bächle stellen heute eine der Hauptattraktionen Freiburgs dar. Fast jeder kennt die schwerwiegenden Folgen vom "Ins Bächle treten“. Der Überlieferung nach müssen Fremde nachdem sie sich einen nassen Fuß geholt haben, einen Freiburger bzw. eine Freiburgerin heiraten. Dieses und noch mehr Interessantes erfahren Sie bei unserer unterhaltsamen Stadtführung. 

Unsere Führung - Rund um das Münster im Herzen der Stadt

Bei unserer interessanten Stadtführung entdecken wir die Altstadt mit dem berühmten gotischen Münster, den belebten Münsterplatz mit seinen schönen historischen Bauten, die verwinkelten Gassen mit den so bekannten Bächle, das ehemalige Handwerkerviertel und vieles mehr. Während des Rundgangs erfahren sie Interessantes und Wissenswertes zur bewegten Geschichte Freiburgs und des Landes Baden.

--------------- 

Dauer der Führung: 1,5 h 
Treffpunkt zur Führung: Am Münsterplatz


Sie haben Interesse an einer Führung? So erreichen Sie uns.

Kontaktieren Sie uns über das Anfrageformular oder per Mail an info@blackforest.guide. Gerne senden wir Ihnen ein unverbindliches Angebot für eine Führung.


Besuchen Sie mit uns auch Straßburg im benachbarten Elsass (Frankreich)

Wir bieten auch Führungen in deutscher Sprache in Straßburg, der Europastadt im benachbarten Elsass, an. Alle weiteren Informationen hierzu finden Sie auf www.strassburg.guide. Schauen Sie doch einfach mal vorbei!

Straßburg_Stadtführung_Münster

Das Straßburger Münster
Foto: Eigene Aufnahme

Straßburg_Stadtführung_Gerberviertel

Das Gerberviertel von Straßburg
Foto: Office de Tourisme Strasbourg

Straßburg_Stadtführung_Europaparlament

Das Europaviertel von Straßburg
Foto: Office de Tourisme Strasbourg